Geschätzter Stromverbrauch gem. Houzy

Guten Tag
Houzy schätzt unter dem Bereich Energie → Solar für ein 7Zi. EFH mit Baujahr 1999 einen jährlichen Stromverbrauch von 22’300kw/h. Trotz Wärmepumpe und Elektroboiler scheint mir das doch sehr viel. Je nach Quelle liegt der durchschnittliche Stromverbrauch eines EFH eher zwischen 3’500 und 5’000kw/h.

Vielleicht kann dies gelegentlich geprüft werden. Allenfalls habe ich auch irgendwo unrealistische Daten eingegeben, mir wäre aber spontan nicht bewusst wo.

Beste Grüsse
Patrick

1 Like

Hallo Patrick
dein Stromverbrauch ist für mich unrealistisch. Unser Haus hat Jahrgang 1927 und hat 6.5 Zimmer. Vor 25 Jahren konnten wir es kaufen und renovierten nach und nach die Wohnung. Zu Beginn war eine Elektrospeicherheizung installiert (Verbrauch nur Heizung 23’700kWh). 2011 haben wir eine Luft-Wasserwärmepumpe installiert (Vorlauftemperatur knapp 40°C genügt). Der langjährige Durchschnitt liegt bei 3’700kWh (nur Heizung) resp. 1.2kWh pro HGT (Heizgradtag). Zu erwähnen ist noch, dass wir ca. 2,5 Ster Holz im Kochherd verbrauchen, der Kochherd ist nicht im Wasserkreislauf integriert.


Ich hoffe, meine Angaben helfen Dir weiter, äs guets nöis 2022, Kurt

1 Like

Vielen Dank Kurt, ou äs guets nöis!
@ Team Houzy: Vielleicht könnt ihr gelegentlich die Parameter im Portal überprüfen. Wie erwähnt scheint der Stromverbrauch signifikant zu hoch geschätzt.

Patrick

Hoi Patrick (@kempa_11),

Danke für dein Feedback!

Vorneweg: Houzy weist dir an der erwähnten Stelle im Solarrechner den Energieverbrauch aus, nicht den Stromverbrauch. Wenn du nach dem durchschnittlichen Stromverbrauch in der Schweiz googelst, erhältst du tatsächlich oft Angaben zwischen 3000-5000 kw/h - diese enthalten aber nicht den Heizverbrauch, sondern nur den Gerätestromverbrauch. Der Heizverbrauch ist aber die mit Abstand grösste Komponente des Energieverbrauchs eines Haushaltes.

Falls die berechneten Kosten trotzdem noch stark von deinen tatsächlichen Strom+Heizrechnungen abweichen und eines der Stockwerke des Hauses (mind. teilweise) unbewohnt/unbeheizt ist, kannst du im Hausprofil die Anzahl Stockwerke ändern, also 1 Stockwerk weniger eingeben. Das wird zu einer starken Reduktion des Energieverbrauchs führen. Auch bitte alle anderen Eingaben im Hausprofil (Flächen, Bau/Sanierungsjahre, Anzahl Personen im Haus, …) rasch überprüfen. Falls diese richtig sind und du ein ungeheiztes Stockwerk abgezogen hast: Spätestens jetzt sollten die Energieangaben nicht mehr zu hoch sein. Denn bereits mit einem Energieverbrauch von 22’300 liegst du in etwa im Durchschnitt eines Haushaltes dieser Grösse. Haushalte mit fossilem Heizsystem haben oft noch einen weit grösseren Verbrauch (diesen rechnet Houzy in kw/h um, damit verglichen werden kann).

Bitte gerne melden, falls dir Weiteres auffällt oder das nicht geholfen hat.

Beste Grüsse,
Pascal

Hallo Pascal,

Vielen Dank für die Ausführungen! Ich glaube das habe ich jetzt begriffen :).
In unserem Fall mit Luft Wärmepumpe wäre nach meinem Verständnis ja der gesamte Energieverbrauch in Form von Strom, deshalb habe ich das wohl nicht differenziert. Ich werde den tatsächlichen Verbrauch sicherlich weiter verfolgen und mit der Schätzung vergleichen. Gemäss unserer Stromrechnung haben wir insgesamt (d.h. mit Heizung) zwischen 1.6.21 und 31.12.21 knapp 4’000kwh verbraucht, was aufs Jahr schon deutlich unter der Schätzung im Portal liegt.
Eventuell kann man ja prüfen, ob man es dem User erlauben will einen eigens (zB. mittels historischen Daten) eruierten Energieverbrauch einzugeben.

Beste Grüsse
Patrick

Danke für die Angaben. Wenn du möchtest, kannst du mir per private Nachricht die Adresse deines Objektes zusenden, dann werde ich ebenfalls eines erstellen und ein paar Simulationen damit machen. Auf welche Raumtemperatur heizt du? Houzy rechnet hier mit einem Durchschnittswert und dadurch können bei sparsamen Verwendern ebenfalls Unterschiede entstehen. Es wäre theoretisch möglich, dem Nutzer in Zukunft zu ermöglichen, diesen Wert zu ändern.

Ja, dem Nutzer die Eingabe des Energieverbrauchs zu ermöglichen, war unser ursprüngliches Ziel und war so implementiert bis Sommer 2021. Leider führte es zu vielen Fehleingaben, weil wie du bereits gesehen hast die Komplexität dieser Zahlen relativ hoch ist (Gerätestrom, Warmwasseraufbereitung, Heizverbrauch - je nach Heizsystem mit kw/h oder anderen Zahlen und ein oder mehrere Lieferanten). Diese Fehleingaben führten wiederum zu vielen falschen Ergebnissen in den Houzy-Tools und die Nutzer fragten dann Houzy, wieso wir das falsch anzeigen. Darum haben wir das abgeschafft und berechnen es vorerst nur noch selbst - im Schnitt sind dadurch die Ergebnisse stark verbessert worden und wir haben viel weniger Anfragen zu diesem Thema.

Unsere Energieberechnungen basieren auf den selben wissenschaftlichen Formeln wie diejenigen von GEAK & Gebäudeenergieexperten. Wenn aber beispielsweise der Nachbar eines Reihenhausbesitzer-Nutzers stark heizt, dann kann der Heizverbrauch des Nutzers viel tiefer sein als wissenschaftliche Energieformeln dies berechnen. Solche Variablen können wir nicht alle in die Online-Schätzung aufnehmen, da die Eingaben sonst viel zu kompliziert werden und kein Nutzer mehr Lust hat, sowas einzugeben (Raumtemperatur des Nachbars). Darum empfehlen wir jeweils als nächsten Schritt die Kontaktaufnahme mit einem unserer Experten, dann wird das Haus angeschaut und die individuellen Besonderheiten berücksichtigt.

Beste Grüsse,
Pascal

2 Likes

Bei mir sind die geschätzten Energiekosten mit 2788.- auch viel zu hoch. Im Winterhalbjahr habe ich eine Gesamtstromrechnung von 860.- (4300kWh) für ein 6.5 Zimmer Reiheneckeinfamilienhaus mit ca 180m2 auf 3 Etagen mit Jahrgang 1990 und Bodenheizung, d.h. meine Heizkosten ohne Warmwasser betragen ungefähr pro Jahr 500.-. Ich denke, wir haben eine Wunder LW-WP Siemens LI10, die nun 31 Jahre alt ist ohne je eine Reparatur zu haben. Wir heizen oft mit Niedertarifstrom. Alle 10 Jahre liess ich einen Check machen und habe insgesamt in 31 Jahren 385.- dafür ausgegeben. Resultat des Checks im 2020: alles tiptop. Die Zimmertemp. in allen Räumen ist 21 Grad. Bisher wurden die Fenster im Jahre 2018 erneuert, die neu eine 3-fach Verglasung haben…
Bei der Spezifikation des Hauses konnte ich übrigens keinen WP-Boiler eingeben.

Danke fürs Feedback. Hast du noch ein Cheminée oder ähnliches? Schick mir gerne per PN die Adresse deines Objektes, dann kann ich mir den Fall näher ansehen.
WP-Boiler-Auswahl werden wir noch hinzufügen. Bis dahin benutze bitte einfach die Auswahl Warmwasseraufbereitung = Heizung, das führt praktisch zu den selben Berechnungsergebnissen laut unseren Energieexperten.