Smart Home System - Erfahrungen

Hallo Zusammen

Wir überlegen uns, in unserem Haus ein Smart Home System zu installieren.
Insbesondere interessiert uns das automatische Regulieren der Temperatur und Lichter. Evtl auch noch sonstige Geräte wie TV.

Hier gibts eine riesen Auswahl. Hat jemand Erfahrung damit und kann mir empfehlen, wie wir hier am besten vorgehen oder welches Package/ welcher Anbieter sich eignet?

Freu mich auf eure Inputs.

LG Stucki

Hallo Stucki

Schau dir mal www.loxone.com an. Wir leben seit 2016 mit einem Loxone smarthome und möchten es nicht mehr missen.

Gruss Dani

Hallo Stucki,
Ich bin auf Home Assistant. Vielfache Integrationen, Du musst aber Freude daran haben und Zeit investieren.
Gruss Balz

3 Likes

Für Licht empfehle ich dir Philips Hue, habe das ganze Haus so umgestellt und es funktioniert Perfekt, ich würde nicht mehr tauschen wollen.
Pros sind die einfache Bedienung Installation und die hohe Qualität. Das einzige Negative finde ich ist der Preis der Ersatz Birnen

1 Like

Hallo Stucki
Das wird auf jeden Fall ein spannendes Projekt, weil es die „the one-and-only plug-and-play“ Lösung dafür so nicht gibt, demzufolge viel Zeit und Gedanken verwendet werden müssen verbunden mit (technischer) Lernwilligkeit. Wenn du aber Freude an all dem hast, kann ich dir Folgendes empfehlen:

  • All die einzusetzenden Produkte/Steuerungen sollten irgend eine „zentrale“ Austauschsstelle haben, z.B. io homecontrol und damit auch Apple Homekit. Die Kombination Velux mit Netatmo (Dachfenster, Temperatursteuerungen) gehören dazu, ebenso wie somfy-Produkte oder auch Hue.
  • Was alles möchtest du einbinden? Ist deine Aufzählung (Licht, Temperatur“regelung“, TV) abschliessend? Keine motorisierten oder noch zu motorisierenden Lamellenstoren oder Dachfenster?
  • Was verstehst du unter Temperaturregelung? Eine Heizungssteuerung, Bodenheizung z.B.? Da habe ich kürzlich die Bodenheizungssteuerung von Controme installiert. Ist (im Grundsatz) mit Apple Homekit kompatibel und hat zudem als einzige Steuerung die Rücklauftemperaturen der Zimmerheizkreise in der Regelung drin.

Du siehst: Das Wichtigste sind die vorgängigen Gedanken und die genaue Abgrenzung der Bedürfnisse. Und da trennen sich eben unter Umständen schon die Wege… Vielleicht helfen diese Ausführungen aber trotzdem etwas :wink:

2 Likes

Ciao Stucki. Über loxone bin ich auch schon gestolpert. Das gesamte Package inkl. Sicherheit / Zutritt wäre genial - ist aber auch eine Preisfrage. Hast du da mit anderen Anbietern verglichen? Müsste mich dann noch näher bei loxone informieren, was preislich dann auch Sinn macht. Primär wollen wir ja „nur“ Licht und Temperatur (inkl Beschattung) steuern.

Hallo Balz

Danke für deinen Input! Das ist mir neu - schau ich mir gerne näher an. Grundsätzlich suchen wir nach etwas relativ „einfachem“.
LG

Danke! Das wäre für eine separate Beleuchtungs-Lösung sicher spannend. Habt ihr auch automatische Storen oder nur die Beleuchtung umgestellt?

Danke für die guten Hinweise und Tipps! Absolut. Müssen uns hier sicher noch mehr informieren, vergleichen etc. Wir wollen primär das Licht, also Beleuchtung und Storen, sowie die Temperatur / Heizung regulieren (zur Temperatur gehören die Storen dann ja auch dazu. Lichteinfall etc.)

Apple Homekit werde ich mir auch noch genauer anschauen. Ich sehe, dem Aufwand vom Systeme, Preise etc vergleichen können wir so oder so nicht entkommen;) Jetzt habe ich aber sicher schonmal einen besseren Anhaltspunkt. Danke euch.

Ich hab mich relativ früh für Loxone entschieden, da alle anderen anbieter dazumals immer sehr eingeschränkt waren. Auch das ganze Philips hue usw. hat für mich einfach nichts mit smarthome zu tun. Smarthome bedeutet nicht einfach per App eine Lampe steuern zu können. Wenn du es günstig haben willst, schau Dir mal die Shellys an. Die sind günstig und man kann sie relativ einfach installieren, auch nachträglich.

Falls Du wirklich ein intelligentes Haus haben willst, schau Dir mal unverbindlich die drei Videos an wo ein Autofreak ein smarthome besucht. Erster teil hier: https://youtu.be/VHjbP4Cm61c

Bezüglich kosten sehe ich dies so, entweder richtig, oder man hat halt viele verschiedene Systeme. Wenn man Loxone von anfang an installiert, bin ich der Meinung, das man im nachhinein kosten einspart, vorallem weil man es selber programieren kann. Es spielt also keine Rolle wo man welchen Taster oder welches Licht hat, man programmiert es sich einfach so, wie man es haben will. Wir waren sogar soweit, das wir fast keine Schalter montiert haben, da unser Haus selber weis, wann und wieviel Licht wir brauchen oder die Storen zu stehen haben. Auch wenn die Katze auf dem Klo war, geht danach automatisch die Lüftung an. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Bei einem Neubau würde ich heute niemals ohne Loxone bauen. Nachrüsten geht natürlich auch, mittels Loxone Air, was ich nachträglkich auch sehr viel noch nachgerüstet habe.

Gruss Dani

Bis jetzt nur die Beleuchtung… Storen folgen im Februar

Hallo Stucki,

Ich habe die Home Automatisierung bei uns über Homey (https://homey.app/de-ch/) gelöst. Mit diesem Gerät kannst du verschiedene Protokolle wie zigbee und z-wave kombinieren. Ich habe z.B. das Licht über Hue / IKEA (zigbee) gesteuert, die Rolläden über z-wave (Fibaro / Qubino) verbunden und dann noch verschiedene Fenster- und Türkontakte (aqara) und auch Sirenen verbunden. Damit habe ich meine -drahtlose- Home Automatisierung gemacht. Du kannst sehr viele unterschiedliche Geräte einbinden und miteinander verknüpfen, auch sog. Flows erstellen. D.h. z.B. Wenn die Sonne untergeht und niemand zu Hause ist, Storen runter und Licht an.

Es kommt einfach darauf an, wieviel du selbst machen willst / kannst.

Viele Grüsse,
Matthias

Mit welchem Smart Home System arbeitet ihr? Was wir sicher nicht auswählen werden ist Alexa oder Google Home Kit. Apple vermute ich eine der teureren Varianten… Mir ist noch SmartThings ins Auge gestochen.

Kann mir vorstellen, dass wir es auch so handhaben, dass wir erst mal klein anfangen, mit der Beleuchtung, und danach mit den Storen ergänzen.

Hallo Matthias

Homey klingt sehr spannend, danke! Das kommt für mich schonmal in die engere Auswahl. Damit sind wir sicher auch genug flexibel mit verschiedenen Anbietern etc… Kannst du mir eine Preisrange angeben, was du ca. für dein eigenes „package“ mit Licht, Storen und Sicherheit bezahlt hast?

Danke und LG Stucki

Hallo Stucki,

Zuerst braucht du das Gerät - ich habe die Basisversion gekauft: ~300 CHF
Storensteuerung (z-wave, Fibaro oder Qubino): ~40 CHF pro Storen
Fenster- /Türsensor (zigbee, Aqara): ~10 CHF pro Fenster / Türe
Fenster- /Türsensor (z-wave, NeoCoolcam): 15 CHF pro Fenster / Türe (Reichweite von zigbee ist weniger als z-wave, Keller habe ich mit z-wave ausgerüstet)
Bewegungsmelder, Vibrationserkennung, Wassermelder etc. nach deinem Bedarf. 10-20 CHF pro Gerät
Licht kommt auf deine Wünsche an. Wir haben verschiedene zigbee kompatible Lampen von 15 CHF Spots von Ikea bis 500 CHF Deckenleuchten.
Habe noch zigbee Alarm verbunden: 15 CHF pro Stück
Du kannst auch Lichtschalter oder Steckdosen mit z-wave ausrüsten (z.B. eingebaute Küchenspots). ~40 CHF pro Gerät
Dann habe ich mir noch ein paar Schalter zugelegt. Damit kann ich Storen, Lichtstimmungen und Musik programmieren.: ca. 15 CHF pro Schalter. Ikea Schalter sind auch kompatibel und können mit 9 Funktionen belegt werden. Wenn du eine Ikea Lampe kaufst, hast du den Schalter dabei.

That‘s it. Dann noch den Einbau (20 Minuten pro Storen) und das Programmieren der Flows (ein paar Stunden, wenn du alle Spielereien ausprobieren willst… :grinning:)

Hoffe, das hilft dir. Sonst einfach melden.

Viele Grüsse,
Matthias

Ich kann die homee Würfel sehr empfehlen. Diverse Protokolle und Produkte können mit diesen Würfeln integriert werden (ZWAVE, Zigbee, enocean etc.). Weiter gibt es auch eine Integration für Home Assistant.

Hallo Matthias

Danke dir für die super Übersicht. Das hält sich eigentlich ziemlich im Rahmen!
In diese Richtung soll es bei uns auch gehen. Spannend mit den Ikea Schaltern, war mit neu, dass diese auch für weiteres als Licht eingesetzt werden können. Die Dimm-Lichter haben wir davon bereits.

LG Stucki

vielen Dank! Das schau ich mir gerne an.

Hallo Stucki,

Homee hatte ich mir auch angeschaut, mich aber für Homey entschieden. Kommt auf deine Bedürfnisse an. Bei Homey gefällt mir, dass ich nicht pro Protokoll einen neuen Würfel kaufen muss (und optisch gefällt er mir auch besser). Du musst dich einfach für Komponenten entscheiden, welche unterstützt werden. Dann bist du aber sehr flexibel. D.h. Du kannst über die Ikea Fernbedienung (zigbee Standart) auch die Rolläden (z-wave) steuern lassen - oder die Musik über Sonos.

Viele Grüsse,
Matthias

1 Like

Hallo Stucki

Ich habe mein über 33-jähriges Haus im 2017 mit Digitalstrom auf „Smart“ umgebaut. Der grosse Vorteil ist, dass die Installation (bei mir teilweise Elementbau!) sehr einfach ist und nicht zusätzliche Rohre oder eine Funklösung angewendet werden muss.

Bis jetzt läuft mein System sehr stabil und ich bin sehr zufrieden.

Bei mir sind Sonos, Doorbird, Hue und diverse Geräte (WM, TU, BO) integriert. Ebenso wird die Bodenheizung im Wohnzimmer (andere Zimmer folgen im April freu) angesteuert mit Raumthermostaten von ds.

Ich weiss, das es bessere und grössere Systeme als ds gibt, jedoch finde ich das Preis/ Leistungsverhältnis sehr gut und die Einrichtung ist fast so einfach wie ein Whatsapp zu schreiben :slight_smile:

Wünsche Dir einen schönen Abend und bleib gesund.

Grüsse Tobi