Solarmodul oder Solardachziegel?

Liebe Houzy Community

Ein Freund von mir hat ein älteres Einfamilienhaus (Baujahr 1983) geerbt. Das Haus ist im Grossen und Ganzen gut in Schuss, aber schlecht isoliert. Darum will er das Haus energetisch sanieren lassen. Unter anderem das Dach, durch das viel Wärme und damit viel Geld verloren geht. Ich habe vorgeschlagen, gleichzeitig eine Photovoltaikanlage auf dem Dach zu installieren und Solarstrom zu produzieren. Er findet die Idee gut, will aber sein Haus nicht (ich zitiere) „verhunzen“. Gibt es Alternativen zu Solarmodulen, die ich zugegebenermassen auch nicht sehr attraktiv finde? Ich hab mal etwas von Solardachziegeln gehört. Gibt es das? Und was sind die grössten Vor- und Nachteile dieser Ziegel? Vielen Dank für eure Hilfe.

En schöne Tag

Heiri

1 Like

Schauen Sie mal hier vorbei: Gasser Ceramic | Tondachziegel, Backsteine, Photovoltaik, Ziegelei. Photovoltaikziegel sind interessant, dürften aber nicht billig sein.
LG
Peter

1 Like

Wir haben schon mit den Ziegeln und den Gasserplättchen gearbeitet. Funktioniert seit zwei Jahren.
Bei Deinen Berechnungen musst Du auch auf den Wirkungsgrad achten. Mit den Ziegeln brauchst Du viel mehr Fläche für gleichviel Strom.
LG Isabel

1 Like

Die Solardachziegel von Tesla sollen super sein (sehen auf jeden Fall auch genial aus), aber ich hab nie recherchiert, wie ihr Wirkungsgrad ist und ob sie hierzulande erhältlich sind.

1 Like

schaut euch mal die videos von holger Laudeley an
hier könnt ihr euch sicher viel infos holen.

am besten würden sich Inndach Solarzellen eignen die sieht man kaum. Ich möchte auf dem Garagen dach eine 11kw anlage einbauen lassen, und auf dem Hausdach noch einmal 2 5kw anlagen, und dann eine wallbox mit Batterie zum speichern und laden für das Elektro auto, zu dem haben eir eine wärmetausch heizung eingebaut. möchte meine anlage auf überschussladen optimieren. fertig sollte mein projekt in 2 jahren sein.

1 Like

@pkstebler @froehlicher.i @drs @waldmar

Wow, Houzy rocks! Vielen Dank für eure Antworten. Ich leite sie gerne an meinen Freund weiter, vor allem die YouTube-Videos sind sicher hilfreich für die Übersicht und eine erste Einschätzung. Ich wünsche euch einen schönen Tag.

Liebe Grüsse

Heiri

Also von verhunzen kann keine Rede sein, es gibt Solarziegeln, Moduel die direkt aufs Dach integriert werden und so Strom produzieren und das Dach decken. Je nach Kanron gibt es erst noch Unterstützung in Geldform. EInige Kantone bieten auch gratis Energiebearatungen an, es werden sogar wieder Solarmodule in der Schweiz gebaut und diese sollten unterstützt werden wenn wir in dieser Sachen nicht weiter von z.B. China abhängig sein wollen.
Auch Balkongeländer kännen als Solarmodule montiert werden.
Viel Spass und nachhaltige Entscheide treffen!!

1 Like

https://eternit.ch/de/products/solar/sunskinR?gclid=EAIaIQobChMIo4S0pvDL8gIVCr_tCh2EtAzlEAAYASAAEgIuA_D_BwE

aber den Link kannst Du Dich informieren!

1 Like

Danke für deine Überlegungen, @Papaver. Produktionsstandort Schweiz ist ein guter Punkt, daran haben wir gar nicht gedacht. :+1:

Dankeschön, @kd.winkler. Das sieht super aus, keine Rede von „verhunzen“. Ich leite den Link gerne weiter.

Hallo Heiri
Schau doch mal hier (Beispiel):

Grössere Module gibst auch - aber die sind etwa so hoch wie Ziegel und in drei Standard- und Sondergrössen (teuer!) erhältlich.
PV-Module sind heute die Dachziegel! Indachanlage realisieren und dabei gleich das Dach gut dämmen.
Mir Solardach.ch kannst du gebäudescharf den potentiellen Ertrag berechnen. Wichtig: Einstellungen von Hand (Haushaltstrom / Heizung etc.) eintragen, Einspeisetarif überprüfen. Dann gibts auch eine Wirtschaftlichkeitsberechnung und du siehst, wie schnell die Anlage amortisiert ist.

Herzliche Grüsse
Beni Knecht
MAS EN Bau
knecht bauundenergie