Zitronenbaum richtig pflegen - Tipps und Tricks?

Hallo Zusammen

Ich habe mir vor ca. 2 Monaten einen kleinen Zitronenbaum für meinen Balkon zugelegt. Er steht im Halbschatten und ich giesse ihn regelmässig mit wenig Wasser. Die ersten Blüten kommen aber er trägt noch keine Früchte. Ist das normal? Oder mache ich etwas falsch? Muss ich ihn umtopfen?

Ich freu mich über eure Tipps.

2 Likes

Liebe Boeralis

Herzlich Willkommen bei der Houzy Community und danke für deine Frage.
Wir werden uns mit einer Expertenantwort innerhalb 2 Tagen bei dir melden - in der Zwischenzeit antwortet dir womöglich bereits jemand aus der Community.

Du hörst wieder von uns! :blossom:

Liebe Grüsse
Alina von Houzy

Hallo Boeralis
Ich habe auch einen im Garten und immer noch keine Früchte…
aber es braucht ein bisschen mehr Wasser und wichtig - nur mit kalkfreiem Wasser giessen. Viel Glück!

Hallo Anna

Danke für deine Antwort. Immerhin - dann scheint das normal zu sein. Ich habe gelesen, dass man nicht zu viel Wasser geben soll. Ich gebe etwa so alle 2 Tage aber nur wenig. Sollte ichweniger aber dafür mehr Wasser giessen? Kannst du mir noch erklären, weshalb kalkfreies Wasser? Ich nehme normales Wasser aus dem Hahnen (: Und hast du vielleichte Erfahrung mit Spezialdünger?

Sorry für die vielen Fragen - ich kannst halt kaum erwartetn bis die Früchte da sind :lemon:

Vielen Dank schonmal.

LG

1 Like

Hallo Borealis

Als subtropische Pflanzen müssen Zitronen regelmässig mit Wasser versorgt werden. Die regelmässige Wassergaben (an sonnigen Tagen täglich!) sorgen für ein gutes Wachstum. Die Pflanzen vertragen es jedoch nicht, mit den Wurzeln auf Dauer im Wasser zu stehen (Staunässe). Übertöpfe und tiefe Untersetzer sind deshalb regelmässig auf Restwasser zu kontrollieren. Der richtige Zeitpunkt fürs Giessen ist gekommen, wenn das Substrat bereits oberflächlich abgetrocknet ist.

Vielleicht solltest du deinem Baum etwas mehr Sonne gönnnen. Zitronen brauchen sehr viel Licht.

Düngen solltest du ihn mit einem Zitrusdünger bzw. mit einem flüssigen Volldünger (der Stickstoff, Phosphor und Kalium im Verhältnis 3:1:2 enthält). In der Vegetationsperiode zwischen März und September sollte etwa alle zwei bis drei Wochen gedüngt werden.

Färben sich die Blätter des Zitronenbaums gelb, werden blass oder fallen gar ganz ab, liegt sehr häufig ein Mangel an Nährstoffen, Licht und / oder Wasser vor. Aber auch Wurzelfäulnis infolge von Staunässe kann die Ursache sein.

Gruss, NArita

2 Likes

Hallo Narita

Danke für deine ausführliche Antwort. Dann werde ich mein Zitronenbäumchen nun auf Staunässe zur Sicherheit überprüfen und in die Sonne stellen. Dann kann ich diesen auch täglich giessen.

Weisst du, ob man Spezialdünger zwingend braucht? Oder sollte auch ohne Dünger Früchte tragen?
Mein Zitronenbaum ist zudem in einem geschlossenen Topf.

Danke und lg :upside_down_face:

Hallo Borealis

Du kannst auch einen anderen Dünger nehmen, am besten aber einen Volldünger. Falls du ihn umtopfst kannst du der frischen Erde auch einen Langzeitdünger beimischen (Hornspähne, Hühnermist o.ä.).

Du schreibst, dass er in einem geschlossener Topf ist. Achte darauf, dass der Topf auf der Unterseite mind. ein Loch hat. Ohne Loch kann keine Luft die Wurzeln erreichen. Das mögen sie nicht.

Viele Besitzer eines Zitronenbäumchens wundern sich darüber, dass ihre Pflanze zwar Blüten, aber keine Früchte ausbildet. Oft liegt dies an ungünstigen Bedingungen, d. h. der Zitrone fehlen Wasser, Nährstoffe und / oder Licht. Achte auf optimale Standortbedingungen, dann sollte es auch mit der Fruchtung klappen.

Allerdings gibt es einige Zitronensorten (v.a. Hybride) die steril sind. Das bedeutet, diese Pflanzen, meist Kreuzungen verschiedener Zitrusarten, sind nicht in der Lage, Blütenstaub auszubilden und so eine Befruchtung vorzunehmen sowie Früchte auszubilden.

Dass dein Baum keine Früchte trägt kann verschieden Ursache haben:

  • Pflanze ist steril
  • Pflanze erhält zu wenig Wasser
  • Pflanze leidet unter Staunässe
  • Die Wurzeln sind nicht intakt, weshalb nicht ausreichend Nährstoffe weitergeleitet werden können.
  • Die Düngung ist nicht ausreichend.
  • Pflanze leidet unter Lichtmangel (besonders im Winter!)
  • Der Topf ist zu klein.

Wie fast alle Zitrusarten ist auch der Zitronenbaum ein Selbstbestäuber. Der Zeitraum von der Blüte bis zur Fruchtreife ist mit durchschnittlich sechs bis neun Monaten sehr lang!

Mit einigen wenigen Ausnahmen sind Zitronenblüten zwittrig, d. h. weisen zugleich männliche und weibliche Eigenschaften auf. Die Befruchtung erfolgt entweder über Insekten, durch den Wind bzw. innerhalb der zwittrigen Blüte. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann das Bäumchen – sofern es nicht draussen steht – ein wenig schütteln und so Wind simulieren.

Da nahezu jede Blüte zu einer Frucht führt, entwickeln sich manchmal einfach viel zu viele Zitronen, die der Baum nicht alle ernähren kann. Deshalb werden überzählige Früchte in der Regel abgeworfen.

Viel Glück!

Liebe Grüsse, Christina

2 Likes

Hallo Christina

Lieben Dank für Deine fachliche Antwort! Jetzt weiss ich, worauf ich noch achten muss.
Wer weiss - vielleicht werde ich ja noch zum Zitrusexperten :sunny: über die überzähligen Früchte würde ich mich auf jeden Fall freuen :slight_smile:

LG