Zu niedrige Luftfeuchtigkeit im Haus

Hallo Zusammen

Da wir bis anhin immer in einer Wohnung gelebt haben konnten wir die Luftfeuchtigkeit sehr gut regulieren. Jedoch seit wir in unserem Haus wohnen mit 3 Stockwerke + offene Treppe in den Keller.
Wir haben überall Bodenheizung und relativ wenige Pflanzen. So dass wir eine Luftfeuchtigkeit im Schnitt von 20-30% haben. Was natürlich nicht so angenehm ist. Um diesem Problem entgegen zu wirken haben wir uns 2 Luftbefeuchter gekauft, welche fast 24/7 gelaufen sind. Jedoch die Luftfeuchtigkeit nur sehr leicht angestiegen ist. Sobald diese nicht mehr Laufen fällt die Luftfeuchtigkeit auch wieder ab. Obwohl wir viele Teppiche habe etc. Welche sich eigentlich vollsaugen sollten. Das Lüften macht es nur schlimmer. Ich frage mich natürlich wo die ganze Feuchtigkeit hin geht.
Ich vermute, dass die Feuchtigkeit in den Keller wandert. Weil dort der stärkste Luftaustausch stattfindet. Mit dem Tankraum etc.
Habt ihr da ähnliche Erfahrungen / Probleme?
Kurze Anmerkung 1 Luftbefeuchter steht im 2 Stock im Schlafzimmer und 1 im EG im Wohnzimmer.

1 Like

Hallo,
wichtig zu wissen wären folgenden Informationen:

  • mechanische Lüftung vorhanden? KWL System
  • Wohnfläche bzw. Raumhöhe?
  • Typ vom Luftbefeuchter ?

Es deutet darauf hin an unzureichernder Leistung der Luftbefeuchter, bzw. zu grosse Wohnfläche oder Luftaustausch (KWL - System).
Bei der Berechnung des Luftvolumen, bitte auch Treppenhaus miteinrechnen.

gerne kann ich dir dann weiter helfen

1 Like

Hallo Dario

Danke für deine Antwort.
Unser Haus hat keine Lüftung, wir Lüften oft nur das Schlafzimmer am Morgen.
Die Wohnfläche Beträgt rund 100m2 somit ca 30m2 pro Etage. Wenn man Treppenhaus mitrechnet werden es ca 10-15m2 mehr sein.
Ich habe 2 Luftbefeuchter einer davon ist ein Verdunster für bis zu 38m2 und gut 250ml/h Verdunstungsleistung. Der Zweite ist ein Verdampfer für Flächen bis zu 25m2 und einer Verdunstungsleistung von 300ml/h.
Die Raumhöhe ist normal 2.5m etwa.
Wenn ich beide Luftbefeuchter 24h Laufen lasse kommt eine Wassermenge von 13L ich frage wo das ganze Wasser hingeht?
Vielen Dank für deine Inputs.

Guten Abend,

Vielleicht würden mal ein paar ordentlich grosse Zimmerpflanzen helfen, denn Pflanzen atmen Tag und Nacht und geben auf der Unterseite der Blätter Feuchtigkeit ab. Pflanzen sind aj bekannt, dass das Wohnlklime verbessert werden kann. Aber aufgepasst, dass es nciht Pflanzen sind die sich nicht eignen aus Gründen von Allergien, wenn Kinder da sind keine giftigen Pflanzen oder mit Stacheln/Dornen.
Beratung in einem Fachgeschäft machen lassen.
Viel Spass.

1 Like

Hallo Papaver

Vielen Dank für deinen Input. Wir haben einige Zimmerpflanzen. Jedoch sind diese nicht gross und richen kaum aus. Zusätzlich haben wir im Winter dann extrem mit Trauermücken zu kämpfen. Vorallem mit einem Tollpatschigen Hund ist das ein bisschen ein Risiko.
Grüsse Maik

Ciao Maik

die 13 L über 24 Std. sind effektiv gemessen oder enstehend aus der theoretischen Leistung der beiden Befeuchter x 24h?

Ein weiteres Parameter, konnte sein die Materielien welche Ihr im Haus habt. ist es aus Holz?
Materielien „saugen“ auch sehr gerne Feuchtigkeit, so dass es ab Installation der Befeuchter länger dauern kann bis konstante Werte in der Luft gemessen werden können.
Jedoch, aus deinem Post denke ich mich ihr habt die Befeuchter länger im Einsatz.

Bei Verdünster die Leistung ist Abhängig von der Luftkonditionen (Feuchtigkeit / Temperatur) somit ist die theoretische Leistung nicht immmer gegeben.

Wo messt ihr die Feuchtigkeit? dort wo die Befeuchter sind oder weiter weg? andere Räume?
WEnn ihr lüftet das Schlafzimmer, dann WCs auch nach Benutzung, ev. Fenster gekippt in der Küche, dann kann effektiv die Leistung der beiden Befeuchter unzureichend sein. Gemäss Datenblätter die Leistung reicht ja nur für wenig als die Hälfte eure Fläche.

Hallo Dario

Die 13L sind theoretisch gemessen. Aber denke die sind nicht so weit vom Real verbrauch entfernt.

Der Paratemeter Materialien ist mir bewusst. Wir haben relativ viele Teppiche. Somit ist mir bewusst das eine gewisse Zeit braucht.
Die Werte sind jedoch innerhalb von einigen Stunden schlecht wenn die Befeuchter nicht laufen. Darum wundere ich mich das die Teppiche nach dem saugen wieder abgeben sollte.

Wir messen die Feuchtigkeit / Temparatur an verschiedenen Orten, Küche (EG), Büro und Bad (1. OG) und Schlafzimmer (2 OG). Also im gleichen „Raum“ wo die Befeuchter stehen.

Wir lüften am Morgen nur das Schlafzimmer und Tag durch das EG. Keine Kipplüftung.

Also Bräuchten wir noch mehr Luftbefeuchter? Ich werde nämlich den Verdacht nicht los das die Luftfeuchtigkeit durch den Keller abhaut / Ansammelt. Weisst du wie sich Luftfeuchtigkeit bei Temperaturunterschiede verhält? Weil der Keller ist ca. 10-15 grad kälter und es gibt keine physische Barriere sondern eine Offene Treppe.

Hi Maik,

wie ist denn die Luftfeuchte im Keller, Nähe der kältesten Wand? Gibt es in Ecken ggf. Schimmelsporen?
Die Feuchtigkeit wird an der kältesten Wand kondensieren, sodass mehr Zufuhr an Wasser eine neue Problematik entstehen lassen könnte.
Habt Ihr mal mit einem zweiten Hygrometer gegengecheckt?